Frühlingserwachen

Nachdem die Suche nach den ersten Schneerosen schon sehr erfolgreich war, besuchten wir an den folgenden Wochenenden uns bekannte und unbekannte Gebiete um die weitere Entwicklung der Natur zu beobachten und fotografisch festzuhalten. Die ersten beiden Ausflüge führten uns ins Donauaugebiet bei Tulln. Dort hatten wir schon im letzten Jahr einen schönen Platz für Schneeglöckchenbilder gefunden. Bei unserem ersten Besuch zeigten sie sich noch sehr vereinzelt, doch beim zweiten Besuch erwartete uns schon ein „weißer“ Teppich im Auwald. Auch vor unserem Garten machte der Frühling nicht halt, so beschlossen wir auch mal daheim zu bleiben und einfach im Garten „herumzukugeln“. Die geografische Nähe zum Gütenbachtal am Südrand des Lainzertiergartens in Wien und zur Perchtoldsdorfer Heide nützten wir manchmal auch um freitags nach der Arbeit noch ein paar Stunden im Freien genießen zu können – und zu beobachten wie immer mehr Blausternchen, Leberblümchen und Kuhschellen aus der Erde kommen. Gestern, Samstag den 19. März, stand dann noch ein Ausflug in den Naturpark Kamptal am Programm. Dort wollten wir einen Platz mit Frühlingsknotenblumen finden. Die Frühlingsknotenblumen in freier „Wildbahn“ gibt es in der näheren Umgebung von Wien leider nicht. Deshalb machten wir uns im Internet auf die Suche, wo es möglich sein sollte sie zu finden. So kamen wir aufs Kamptal. Und mit Hilfe einer sehr guten Wegbeschreibung fanden wir sie auch. Auch wenn das Licht, sprich die Sonne, nicht ganz mitspielte, gelang es uns doch ein paar Bilder von ihnen mitzunehmen 🙂   Mehr Bilder zum Thema "Frühlingserwachen" gibt es hierTeilen: facebook